Fahren mit Navi

Fahren statt Karten lesen

Was beim Autofahren schon lange sehr verbreitet ist, setzt sich nun auch bei Fahrradfahrern und Wanderern immer stärker durch - das Navigieren mit digitalen Karten. Bei längeren Touren ohne ein Navi muss man während der Fahrt immer eine Karte bereithalten, um den richtigen Weg zu finden. Wenn es regnet muss man dafür eine Schutzhülle haben, damit die ohnehin oft schon zerfledderte Karte nicht schon unterwegs unbrauchbar wird.

Im digitalen Zeitalter geht es zwar auch nicht ganz ohne Karten, aber bei den einzelnen Etappen werden sie kaum noch benötigt, weil das Navi dann die zuvor eingegebene Route anzeigt.

Die Geräte

Garmin Outdoor Navis

Oregon
Oregon
e Trex
e Trex

GPSmap  60 Csx
GPSmap 60 Csx

Es gibt mittlerweile eine unüberschaubare Anzahl von Navigationsgeräten zu günstigen Preisen im Handel. Diese sind aber nicht unbedingt zum Fahrrad fahren geeignet, weil die meisten eher zum Navigieren im Auto gedacht sind. Für unsere Bedürfnisse sollten die Geräte für längere Zeit im Akkubetrieb einsatzbereit sein, das sind die üblichen Navis meistens nicht. Deren Akkus reichen meist nur für ein paar Stunden, und sie sind nicht wasser- und stoßfest. 

Darum sollte man schon auf spezielle Outdoor-Geräte zurückgreifen, die extra für Rad- und Wandertouren entwickelt wurden. Die gebräuchlichsten sind wohl die Garmin-Geräte, wobei es aber auch noch andere Fabrikate wie Magellan oder Falk gibt.

Diese Geräte sind meist von der Bedienung her etwas komplizierter, bieten aber dafür viel mehr Möglichkeiten für das Navigieren im Gelände oder auf Wegen. Bei den einfacheren Geräten kann man sich ohne Karte durch Track- und Kompaßanzeige zum Ziel führen lassen. Komfortabler sind aber die Navis mit Digitalen Karten, welche sich meist auf austauschbaren SD-Speicherkarten befinden. Man kann dann über vielfältige Funktionen verfügen wie z. B.: 

Anzeigen für Zeit, Datum, Höhen, Luftdruck, Geschwindigkeiten, Tages-KM, Gesamt-KM, Entfernungen, Kompaß, empfangbare Sateliten, Tracks, Routen, Wegpunkte, u. v. m..

Ist das Gerät  dann noch routingfähig und die Karte ebenso, hat man das perfekte Gerät für unterwegs.

 

Karten

Möchte man nach Karte fahren, was viele Vorteile hat, vor allem dann, wenn man mal von einer bestimmten Route oder Richtung abweichen möchte, gibt es die Möglichkeiten teuere digitale Karten zu kaufen oder Karten aus dem Internet kostenlos herunter zu laden - was bei Garmin-Geräten gut funktioniert, dei anderen habe ich keine Erfahrung. Auch da ist die Auswahl groß, besonders gut gefällt mir die Openstreetmap-Fahrradkarte, weil dort schon alle regionalen und überregionalen Radwege eingezeichnet sind.

 

Openstreetmap - OpenStreetMap ist ein im Jahre 2004 gegründetes Projekt mit dem Ziel, eine freie Weltkarte zu erschaffen. Wir sammeln weltweit Daten über Straßen, Eisenbahnen, Flüsse, Wälder, Häuser und alles andere, was gemeinhin auf Karten zu sehen ist. Weil wir die Daten selbst erheben und nicht aus existierenden Karten abmalen, haben wir selbst auch alle Rechte daran. Die OpenStreetMap-Daten darf jeder lizenzkostenfrei einsetzen und beliebig weiterverarbeiten. Im Vergleich zu Googlemaps oder anderen Karten sind sie auch wesentlich detailierter.(Zitat von den OpenStreetMap-Machern)

 

Hier gibt es kostenlose Karten zum Herunterladen:

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:OSM_Map_On_Garmin/Download

 

und hier eine Beschreibung, wie es gemacht wird:

Navikarten 1.jpg
JPG Bild 1.6 MB
Navikarten 2.jpg
JPG Bild 1.7 MB

Wichtig: Wenn die Speicherkarte in das Gerät einglegt wird, darf sie nur den Ordner "Garmin" mit einer Datei "gmapsupp.img" enthalten. Sonst funktioniert es nicht.

OpenStreetMap Stadt Oldenburg
OpenStreetMap Stadt Oldenburg

Touren

GPS-geführte Touren sind heute auch bei Fahrradfahrern oder Wanderern schon sehr verbreitet.

Man findet dazu im Internet etliche Seiten, wo man bereits ausgearbeitete und beschriebene Touren herunterladen kann. Diese muss man dann nur noch auf das Gerät laden, und schon kann es losgehen.

Beispiele:

http://www.gps-tour.info/de/index.html

http://www.bikemap.net/

http://www.gpsies.com

http://www.geolife.de

Es werden dort meistens etliche Dateifomrate zum Herunterladen angeboten. Die Datei für Garmin heißt GPS-Exchange oder kurz GPX-Datei. Hat man diese dann auf der Festplatte muss man das Garmin-Programm "Mapsource" starten. Dann die entsprechende Datei öffnen und auf "übertragen" und "An Gerät senden" klicken. Wenn das Navi bei diesem Vorgang am PC angeschlossen war und auch gefunden wurde, sollte sich der Track nun auf dem Gerät befinden.

Ausfahrten selber planen kann man auf den Seiten bikemap.net, gpsies.com und bikeroutetoaster.com.

Touren unterwegs planen kann man, indem man sich Wegpunkte aussucht und sich dann per  Routing-Funktion oder nach Luftlinie von einem zum nächsten Wegpunkt führen lässt.

Hier einige Links zu Seiten mit Tipps zum Thema und Karten zum planen und herunterladen von Touren.

Ein Blick auf das Navi und schon geht es weiter.
Ein Blick auf das Navi und schon geht es weiter.